top of page
  • AutorenbildDamian Brzeski

Falowiec Gdańsk Przymorze – Nr. 3, das längste Gebäude Europas

Haben Sie sich jemals gefragt, wie es ist, in einem Gebäude zu leben, das ein wahrer architektonischer Gigant und Zeuge verschiedener Epochen ist? Wie ist es, in einem Gebäude zu leben, in dem man mit dem Bus fahren muss, um seinen Freund aus dem Block zu treffen, und ein Spaziergang mit dem Hund um den Block eine halbe Stunde dauert?


Falowiec in Danzig Przymorze ist so ein Ort. Es dominiert nicht nur die Landschaft dank seiner beeindruckenden Länge von 860 Metern, sondern schafft mit seiner überwältigenden Form auch ein einzigartiges Mikroklima.


Seine Geschichte voller Innovationen und Anpassungen an die Bedürfnisse der Bewohner spiegelt den Zeitgeist seiner Entstehung wider und ist gleichzeitig Zeugnis gesellschaftlicher und technologischer Veränderungen.


In diesem Artikel befassen wir uns nicht nur mit der faszinierenden Geschichte von Gdański Falowiec, sondern auch mit seiner einzigartigen Architektur, die es zu einem der bekanntesten Wohngebäude in Polen und zum drittlängsten in Europa macht.


Ich lade Sie ein, auf den Wellen der Danziger Geschichte und Architektur zu reisen, wo Falowiec nicht nur ein Gebäude ist, sondern eine ganze Mikrowelt voller Geschichte, Innovation und Gemeinschaft, die sich ständig weiterentwickelt und nachfolgende Generationen erfreut und inspiriert.



Entwurf des Danziger Wellenträgers

Die Geschichte von Falowiec in Danzig Przymorze


Wenn wir über Falowiec in Danzig Przymorze sprechen, können wir die Tatsachen nicht außer Acht lassen, die es nicht nur zu einem architektonischen Giganten, sondern auch zu einem wahren Zeugen der Epochen machen.


Diese Idee entstand in den 1970er-Jahren und war eine Reaktion auf den damals wachsenden Wohnbedarf. Interessanterweise war Falowiec nicht nur ein Projekt, das den Bedarf an Wohnraum decken sollte. Es ist auch ein Symbol für Modernität und Fortschritt, das dank seiner einzigartigen Form, die einer Meereswelle ähnelt, schnell zu einer Ikone von Danzig wurde.


Tadeusz Różański, Danuta Olędzka und Janusz Morek sind für dieses außergewöhnliche Projekt verantwortlich, dessen Vision über die Grenzen des typischen Wohnungsbaus hinausging und etwas schuf, das die Bewohner nicht nur räumlich, sondern auch sozial integriert und gleichzeitig ihre Privatsphäre und ihren Komfort bewahrt.


Was sind Wavelets?


Der Begriff „Wellenmaschinen“ ist nicht nur der Name des Danziger Riesen. Unter diesem Begriff versteht man eine ganze Kategorie von Wohnblöcken aus den 1960er- und 1970er-Jahren, deren charakteristische „wellige“ Form und Anordnung der Balkone mit Wellen assoziiert werden.


Diese architektonischen Juwelen mit Eingängen zu Wohnungen in Galerien wurden nicht nur in Polen, sondern auch in Italien gebaut und ihre größte Konzentration befindet sich in Danzig-Przymorze.


Wenn wir von Falowiec in Danzig sprechen, sprechen wir von einem Gebäude, das selbst eine „Stadt“ in der Stadt ist. Stellen Sie sich vor: 11 Stockwerke, 860 Meter lang, mit 16 Treppenhäusern und fast 1.800 Wohnungen , in denen das Leben für fast sechstausend Menschen in vollem Gange ist.


Damit ist es nicht nur eines der längsten Gebäude in Polen, sondern auch Dritter auf der Liste der längsten Wohngebäude in Europa . Und das alles dank der Arbeit von Różański, Olędzka und Moreka.


Der modernistische Wohnblock in der Obrońców Wybrzeża-Straße ist ein Werk, das 1952 aus dem SARP-Wettbewerb hervorgegangen ist. Die Umsetzung begann jedoch dank des Siegerentwurfs unserer drei Designer erst in den 1970er Jahren.


Falowiec wurde aus vorgefertigten Elementen erbaut und wurde schnell zum Symbol des modernen Danzig. Seine leicht gewölbten Segmente, die einer Meereswelle ähneln, sind heute nicht nur ein Beispiel einzigartiger Architektur, sondern auch ein Zeugnis eines innovativen Ansatzes im Wohnungsbau.


Die Bewohner genießen nicht nur den wunderschönen Meerblick von den obersten Etagen, sondern auch die einzigartige Lebensart, die Falowiec ihnen bietet. Ist es nicht faszinierend, wie ein Gebäude zu einem so integralen Bestandteil des Lebens so vieler Menschen werden kann?


Wellenboot im Bau

Falowiec als drittlängstes Gebäude Europas


Es könnte scheinen, dass Falowiec nur ein weiterer großer Wohnblock ist. Aber bietet ein gewöhnliches Mehrfamilienhaus die Möglichkeit, in einen Bus umzusteigen, um von einem Treppenhaus zum anderen zu gelangen?


In Danzig, in der Obrońców Wybrzeża-Straße, steht ein Gebäude, dessen Länge – beeindruckende 860 Meter – uns in eine völlig andere Dimension des Stadtlebens entführt. Wenn man sich in diesem Riesen bewegt, fühlt man sich an eine Zugfahrt erinnert, nur dass wir statt an weiteren Bahnhöfen an Bushaltestellen vorbeikommen.


Ja, das hast du richtig gelesen! Um von einem Ende der Welle zum anderen zu gelangen, nutzt man am besten den örtlichen Busservice.


Trotz seiner beeindruckenden Länge ist der Danziger Falowiec nicht das längste Wohngebäude Europas.


Den ersten Platz belegt eine weitere Supereinheit, nämlich der Wiener Karl-Marx-Hof mit einer Länge von 1.100 Metern, dicht gefolgt vom römischen Corviale mit knapp einem Kilometer Länge (980 Meter) .


Dennoch ist Falowiec in Danzig Przymorze das größte Wohngebäude in Polen und das drittlängste in Europa, was es nicht nur auf nationaler Ebene einzigartig macht.


Danzig kann sich mit bis zu acht Wellenschiffen rühmen, von denen sich sieben in der Region Przymorze und eines im Hafen von Nowy befinden. Es ist jedoch die Straße in der Obrońców Wybrzeża-Straße, die alle Rekorde bricht.


Dieses Phänomen führt dazu, dass die Bewohner je nach Gebäudeseite unterschiedliche Wetterbedingungen erleben können.


Auf der Südseite, wo sich die Balkone befinden, herrschen Bedingungen wie in Italien – viel Sonne, Wärme und die Bewohner versuchen sogar Weintrauben oder Kirschtomaten anzubauen und genießen so eine Art Privatsphäre.


Auf der Nordseite wiederum, wo sich die Galerien befinden, erinnert das Klima an Skandinavien – es ist kälter, der Schnee liegt länger und die Rasenflächen sind oft mit Reif bedeckt.


Daher ist Falowiec nicht nur ein Gebäude – es ist ein ganzes Ökosystem, das durch seine Vielfalt überrascht und den Alltag seiner Bewohner beeinflusst. Klingt das nicht wie ein Ort aus einer Geschichte über eine zukünftige Stadt? Das Leben hier ist ein außergewöhnliches Abenteuer, das jeden Tag unzählige Geschichten zu erzählen bietet.


Bau einer Supereinheit

Wie sich die Danziger Supereinheit verändert


Die Geschichte von Falowiec in Danzig Przymorze ist ein faszinierendes Zeugnis seiner Entstehungszeit. Ursprünglich auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens in Zaspa errichtet, sollte es ein Symbol für die modernistischen Bestrebungen Polens in den 1970er Jahren sein.


Trotz seines monumentalen Charakters wird es heute manchmal als „der böse Traum des Architekten“ bezeichnet, obwohl die ursprünglichen Absichten von Tadeusz Różański, Józef Chmiel, Danuta Olędzka und Janusz Morek voller Optimismus und Innovation waren.


Die Planer, die eine Sozialsiedlung schaffen wollten, entschieden sich für Lösungen, die die Baukosten senken und gleichzeitig phantasievolle Elemente in das Projekt einbringen sollten.


Die Idee externer Galerien, die interne Korridore ersetzen sollten, ist ein Beispiel für eine solche Innovation, die nicht nur Geld sparte, sondern auch eine neue Qualität in das Leben der Bewohner von Falowiec brachte.


Diese überdachten Gänge wurden nicht nur zu einem Schutz vor Regen, sondern auch zu einem Treffpunkt, einem Ort zum Spielen für Kinder und leider in den ersten Jahren des Bestehens von Falowiec zu einem leichten Ziel für Diebe.


Der Einfluss der Bewohner auf die Form und Funktionsweise von Falowiec kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Als Reaktion auf Bedürfnisse und Erwartungen wurden Änderungen vorgenommen, um den Datenschutz und die Sicherheit zu erhöhen. Das Hinzufügen von Türen, der Bau von Galerien oder die Schaffung sogenannter „Aquarien“ sind nur einige der Initiativen, die zeigen, wie dynamisch sich Falowiec an die Bedürfnisse seiner Bewohner angepasst hat.


Im Hintergrund all dieser Veränderungen steht auch die wichtige Aufgabe, Falowiec als Denkmal zu schützen. Die Bemühungen, es in die Liste der Denkmäler aufzunehmen, zielen nicht nur darauf ab, seine einzigartige Architektur zu bewahren, sondern auch auf die Geschichte, die es in sich trägt – die Geschichte Polens in den 1970er Jahren, das Kriegsrecht und den jahrzehntelangen Alltag Tausender seiner Bewohner.


Ein Wellenschiff in der Nähe der Küstenverteidiger kurz nach der Übergabe

Kommende Änderungen


Die Zukunft wird jedoch möglicherweise die größte Veränderung des Wellenschiffs in Obrońców Wybrzeża bringen. Die geplante umfassende Sanierung, die durch den Abriss unerlaubter Bauten und die Umgestaltung der Fassade in Weiß den Verkehrsfluss in den Galerien wiederherstellen soll, läutet eine neue Ära in der Geschichte dieses außergewöhnlichen Gebäudes ein.


Es ist erwähnenswert, dass sich in der Nähe, an der Rzeczypospolita 1 und an der Kołobrzeska 42, bereits renovierte Wellenstrukturen befinden, die als Visualisierung künftiger Veränderungen dienen können.


Diese Transformation kann nicht nur das Image von Falowiec auffrischen, sondern auch seine ursprünglichen, modernistischen Grundannahmen wiederherstellen und sie an zeitgenössische Standards und die Bedürfnisse der Bewohner anpassen.


Solche Veränderungen werden nicht nur den Wert und die Attraktivität von Falowiec als Wohnort steigern, sondern ihn auch als wichtigen Bestandteil des Danziger und sogar europäischen Architekturerbes wieder ins Rampenlicht rücken.

10 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Comments


bottom of page