top of page
  • AutorenbildDamian Brzeski

Was kann man in Danzig besichtigen, wenn es regnet?

Wachst du gerade auf und das englische Wetter draußen ist kalt, nass und der Wind ist so stark, dass es dich umhaut? Theoretisch wäre es kein so großes Problem, wenn Sie nicht im langersehnten Urlaub wären. Danzig scheint mit seiner wunderschönen Altstadt und den Sandstränden der perfekte Ort für ein verlängertes Wochenende oder einen Urlaub zu sein.


Leider zeichnet sich diese wunderbare Stadt mit herrlichem Küstenklima auch durch nicht ganz vorhersehbares Wetter aus. Und natürlich kommt es immer dann zu einer regnerischen Woche, wenn Sie einen lang ersehnten Urlaub planen. Aber ist das wirklich ein Grund zur Sorge?


Wenn Sie auf der Suche nach einer dunkelbraunen Haut und einem kühlen Bier am Strand sind, können Ihnen natürlich ein paar schlechte Wettertage die Laune verderben. In diesem Artikel werde ich versuchen, Ihnen zu zeigen, wie viele interessante Orte diese Stadt zu bieten hat, unabhängig vom Wetter draußen. Ich lade Sie zu einer faszinierenden Reise durch die wetterfesten Touristenattraktionen von Danzig ein.


Danzig im Regen hat seinen ganz eigenen Charme. Dies ist die Zeit, in der Regentropfen sanft auf die gepflasterten Straßen der Altstadt prasseln und Cafés und Museen Sie in warme Innenräume voller Geschichte und Kultur einladen. Hier sind einige Orte, an denen Sie Danzig auch an einem bewölkten Tag lieben werden.


Banner für einen Artikel über einen Besuch in Danzig bei Regen. Der Artikel ist perfekt für Touristen

Hier ist eine Liste der besten Attraktionen, die Sie besuchen können, wenn das Wetter nicht mitspielt.


Sie liegen alle in der Altstadt oder im Zentrum, sodass Sie bei diesem Wetter nicht allzu weit fahren müssen:

  1. Museum des Zweiten Weltkriegs: Einer der wichtigsten Orte in Polen erinnert mit faszinierenden Ausstellungen und Multimedia-Präsentationen an die Geschichte des Zweiten Weltkriegs.

  2. Europäisches Solidaritätszentrum: Kultur- und Bildungszentrum, das sich der Geschichte der Solidarität widmet und Oppositionsbewegungen im Ostblock, mit interaktiven Ausstellungen.

  3. Shakespeare Theater: Ein einzigartiger Theaterraum, in dem Sie Klassik und Moderne sehen können Theaterstücke, darunter Shakespeares Werke in neuen Interpretationen.

  4. Centrum Hewelianum: Bildungswissenschaftliches Zentrum mit interaktiven Ausstellungen, ideal für Familien mit Kinder und alle, die sich für Naturwissenschaften und Technik interessieren.

  5. Galerien für zeitgenössische Kunst: In Danzig gibt es mehrere Galerien, die zeitgenössische Kunst präsentieren. darunter lokale Künstler und internationale Ausstellungen.

  6. Nationalmuseum in Danzig: Das Museum bietet reiche Kunstsammlungen von der Vom Mittelalter bis zur Gegenwart, darunter Werke der Malerei und des Kunsthandwerks.

  7. Bernsteinmuseum: Entdecken Sie die Geschichte und Geheimnisse des „Goldes der Ostsee" in diesem Spezialmuseum.

  8. Uphagen-Haus: Ein historisches Kaufmannshaus, das ein hervorragendes Beispiel dafür ist Mittelklassehaus aus dem 18. Jahrhundert, mit originaler Einrichtung.

  9. Danziger Museum: Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Stadt im Museum im Hauptrathaus .

Museum des Zweiten Weltkriegs


Das Museum des Zweiten Weltkriegs in Danzig ist eines der modernsten und bewegendsten Museen in Polen, das der Geschichte des Zweiten Weltkriegs gewidmet ist. Seine einzigartige Architektur mit einem markanten Glasblock, der die Stadt überragt, kündigt bereits von außen ein einzigartiges Erlebnis an.


Die Hauptausstellung ist in mehrere Abschnitte unterteilt, die über Vorkriegsereignisse, den Verlauf des Krieges und seine Auswirkungen berichten. Zu den Exponaten gehören Alltagsgegenstände und einzigartige militärische Artefakte, Fotografien, Dokumente sowie Multimedia- und Rekonstruktionen, die helfen, den Kontext und das Ausmaß der Ereignisse zu verstehen. Die Erzählung wird auf zugängliche und emotionale Weise geführt und konzentriert sich auf die menschliche Dimension des Krieges.


Interaktive Ausstellungselemente, wie Simulationen und Multimedia, ermöglichen den Besuchern ein tieferes Eintauchen in die Realitäten jener Zeit. Eindringliche Augenzeugenberichte, Soldatenbriefe und Tonaufnahmen runden das Erlebnis zusätzlich ab.

Das Museum präsentiert nicht nur die Geschichte des Zweiten Weltkriegs aus polnischer Sicht, sondern beleuchtet auch die Erfahrungen anderer Nationen, was es zu einem Bildungsort von internationaler Bedeutung macht.


M2W wurde vor einiger Zeit mit einer anderen Einrichtung verbunden, nämlich dem Museum Westerplatte. Derzeit firmiert es unter dem Namen Museum der Westerplatte und des Krieges von 1939.

Dieser Ort ist so groß und interessant, dass man dort problemlos einen halben Tag verbringen kann. Und früher als nach vier Stunden kommt man bestimmt nicht wieder raus.


Blick auf das Museum des Zweiten Weltkriegs vom Fluss Mottlau aus. Fotografie an einem schönen sonnigen Tag, aber Sie können es auch an einem regnerischen Tag problemlos besuchen

Europäisches Solidaritätszentrum (ECS)


Das Europäische Solidaritätszentrum ist nicht nur ein Museum, sondern auch ein dynamisches Bildungs- und Kulturzentrum, das eine Schlüsselrolle beim Gedenken an die Solidaritätsbewegung und ihren Einfluss auf die Geschichte Polens und Europas spielt. Dieser Ort ist ein Symbol des Kampfes für Freiheit und Demokratie.


Die Ausstellung im ECS ist interaktiv und ansprechend und ermöglicht den Besuchern, den gesellschaftspolitischen Kontext der 1980er Jahre in Polen zu verstehen. Die Ausstellung präsentiert die Geschichte der Solidarność, von den Streiks in der Danziger Werft bis zum Fall des Kommunismus in Osteuropa. Zu den Exponaten gehören Originalartefakte, Dokumente, Fotos und Multimedia, die diese faszinierende Geschichte veranschaulichen.


Multimediale Installationen und Rekonstruktionen ermöglichen es den Besuchern, die Ereignisse dieser Zeit tiefer zu verstehen und zu erleben. Ein wesentlicher Teil sind auch die Berichte direkter Teilnehmer der Veranstaltungen, die für Authentizität und eine emotionale Dimension sorgen.


Das Europäische Solidaritätszentrum ist auch ein Ort für Debatten, Workshops und kulturelle Veranstaltungen, deren Schwerpunkt auf Dialog und politischer Bildung liegt. Es ist ein Ort, an dem Geschichte auf Gegenwart trifft und das zum Nachdenken über aktuelle Herausforderungen der Demokratie anregt.


vor dem Gebäude des Solidaritätsmuseums mit dem Eingang zum Museumsgebäude

Shakespeare Theater


Das Shakespeare-Theater in Danzig scheint der perfekte Ort für einen regnerischen Tag zu sein. Stellen Sie sich diese Szene vor: draußen ist graues und stürmisches Wetter, und Sie gehen auf ein Gebäude zu, das aussieht, als wäre es einem modernen Märchen entsprungen. Die Architektur des Theaters ist eine Kombination aus futuristischem Design und Traditionsgeist – etwas, das ins Auge fällt und Neugier weckt.


Im Theater herrscht eine andere Welt. Das Repertoire ist so vielfältig wie die Aromen der Stadt. Von klassischen Shakespeare-Stücken über experimentelle Inszenierungen bis hin zu modernen Interpretationen. Das Shakespeare-Theater hat keine Angst vor Experimenten und überrascht oft. Dies ist ein Ort, an dem Sie Aufführungen sehen können, die Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben werden.


Aber was macht dieses Theater wirklich einzigartig? Vielleicht ist es ein bewegliches Dach, das sich an warmen Tagen öffnet und die Zuschauer dazu einlädt, Aufführungen unter freiem Himmel zu verfolgen. Oder vielleicht liegt es auch an der Tatsache, dass dieses Theater mehr ist als nur ein Ort, an dem man sich Theaterstücke ansehen kann. Es ist ein Kulturzentrum voller Leben. Hier werden Festivals, Workshops und Treffen organisiert – das Theater wird zum Ort des Dialogs, der Inspiration und der Kreativität.


Die Lage des Theaters im Herzen von Danzig macht es sowohl für Einwohner als auch für Touristen leicht zugänglich. Auch wenn Sie kein eingefleischter Theaterfan sind, sind das Gebäude selbst und die Atmosphäre hier sehenswert.


Draufsicht auf das Shakespeare-Theater in Danzig

Hevelianum-Zentrum


Das Hevelianum-Zentrum in Danzig ist ein Ort, der auf den ersten Blick wie ein weiteres Forschungszentrum erscheinen mag. Aber sobald Sie die Schwelle überschreiten, werden Sie schnell verstehen, dass es sich um mehr als nur ein Museum oder Bildungszentrum handelt. Es ist eine Zeitkapsel, die sowohl jüngere als auch ältere Entdecker in die Welt der Wissenschaft, Geschichte und Technologie entführt.


Das Hevelianum-Zentrum liegt auf dem Gradowa-Hügel, umgeben von historischen Festungsanlagen, und verbindet Elemente der Vergangenheit mit einem modernen wissenschaftlichen Ansatz. Anstelle traditioneller, statischer Exponate können Besucher hier Wissenschaft durch interaktive Ausstellungen, Experimente und Shows erleben. Es ist ein Ort, an dem Sie Wissenschaft berühren, fühlen und verstehen können und nicht nur darüber lesen können.


Was macht Hevelianum so besonders? Vielleicht liegt es daran, dass hier jeder etwas für sich findet. Für Kinder gibt es spannende Wissenschaftsshows und Workshops, die Neugier wecken und dazu anregen, die Welt zu erkunden. Erwachsene können in die Geschichte des Ortes eintauchen, mehr über Astronomie erfahren und an interessanten Vorträgen teilnehmen.


Aber nicht nur das Interieur ist beeindruckend. Die Umgebung des Zentrums, grüne Hügel und alte Mauern, schaffen eine einzigartige Atmosphäre. Es ist wie ein Stück Geschichte, kombiniert mit Moderne, und schafft einen Raum, in dem Wissenschaft auf Natur trifft.


Centrum Hevelianum ist der perfekte Ort, um etwas Zeit zu verbringen, besonders an einem regnerischen Tag. Es ist ein Raum, der inspiriert, bildet und unterhält. In Danzig ist es einer jener Orte, an denen selbst der wolkigste Tag zu einer Gelegenheit für außergewöhnliche Entdeckungen werden kann.


ein Wissenschaftszentrum für die ganze Familie in Hevelianum, gelegen auf dem Gelände einer ehemaligen napoleonischen Festung

Galerien für zeitgenössische Kunst


Galerien für zeitgenössische Kunst in Danzig sind wahre Schätze des modernen Ausdrucks und der Kreativität. Kommen Sie mit, nehmen Sie einen Regenschirm und tauchen Sie ein in eine Welt, in der jedes Werk mit einer anderen Stimme spricht und jeder Ausstellungsraum ein weiteres Kapitel der Geschichte zeitgenössischer Kunst ist.


Wenn der Regen vor dem Fenster ständig graue Landschaften malt, bieten Galerien für zeitgenössische Kunst in Danzig einen Zufluchtsort voller Farben, Formen und Ideen. Jeder von ihnen ist ein einzigartiger Raum, in dem Künstler aus Polen und der ganzen Welt ihre Visionen, Gefühle und Reflexionen teilen. Wenn Sie durch diese Orte gehen, können Sie die pulsierende Energie der modernen Kunst spüren, die Sie oft zum Innehalten, Nachdenken und manchmal sogar zum Diskutieren zwingt.


Was macht diese Galerien einzigartig? Es ist nicht nur das, was an den Wänden hängt. Es ist die ganze Atmosphäre, die Menschen, die sie erschaffen und besuchen. Das sind Orte, an denen Kunst nicht nur etwas für die wenigen Auserwählten ist, sondern für alle, die dem Alltag zumindest für einen Moment entfliehen möchten.


In Danzig finden Sie Galerien in verschiedenen Teilen der Stadt, jede von ihnen hat ihren eigenen Charakter und ihre eigene Spezialität. Hier finden Sie sowohl Werke berühmter Künstler als auch Debüts junger Künstler, die gerade erst ihr Abenteuer mit der Kunst beginnen. Einige Galerien konzentrieren sich auf bestimmte Trends oder Themen, andere bieten einen breiten Überblick über aktuelle Trends.


Der Besuch einer Galerie für zeitgenössische Kunst in Danzig ist die perfekte Art, einen regnerischen Tag zu verbringen. Es ermöglicht Ihnen nicht nur Schutz vor dem Regen, sondern auch das Eintauchen in eine Welt voller Fantasie, Inspiration und unterschiedlicher Perspektiven. Es ist wie ein farbenfroher Akzent im grauen Alltag, der Ihren Tag komplett verändern kann.


Galerie für zeitgenössische Kunst im Äbtepalast in Oliva

Nationalmuseum in Danzig


Das Nationalmuseum in Danzig, eines der ältesten Museen in Polen, ist ein einzigartiger Ort, der reiche Geschichte mit künstlerischem Ausdruck verbindet. Dieses aus der Fusion des Stadtmuseums und des Museums für Kunstgewerbe entstandene Museum beherbergt die beeindruckende Jacob-Kabrun-Sammlung, die Tausende von Werken europäischer Meister aus dem späten 15. bis frühen 19. Jahrhundert umfasst


Das in historischen Gebäuden untergebrachte Museum bietet eine Vielzahl von Dauerausstellungen, die Besucher in verschiedene Epochen und Stile entführen. In der Abteilung für antike Kunst, die sich in einem spätgotischen Franziskanerkloster befindet, können Sie Kunstwerke bewundern, die durch ihre visuelle Schönheit und Detailgenauigkeit eine Geschichte erzählen.


Eine dieser Ausstellungen ist die Ausstellung „Palace Interiors“. im Museum für Adelstradition in Waplewo Wielkie, wo Palastinterieurs präsentiert werden, die sich an die ursprünglich eingerichteten Räume aus der Zeit der früheren Besitzer, der Familie Sierakowski, erinnern. Diese Innenräume strahlen die Atmosphäre eines Adelssitzes aus, in dem Möbel und Dekorationen von alten Zeiten, Geschichte und Kultur erzählen


Eine weitere faszinierende Ausstellung ist „Volkskultur Danzig-Pommerns“, in der Sie etwas über die traditionellen Formen der ländlichen Wirtschaft verschiedener in Danzig-Pommern lebender ethnischer Gruppen erfahren können. Von der Fischerei über die Landwirtschaft und Tierhaltung bis hin zur heimischen Lebensmittelverarbeitung zeigt diese Ausstellung, wie der Alltag auf dem Land früher aussah


Das Nationalmuseum in Danzig ist nicht nur ein Treffpunkt für Kunst und Geschichte, sondern auch ein Ort, an dem jeder, unabhängig von Alter oder Interessen, etwas findet für sich selbst. Es ist das perfekte Ziel für einen regnerischen Tag in Danzig, wo Sie in die Vergangenheit eintauchen und Inspiration und Wissen sammeln können.


In der Danziger Filiale finden Sie unter anderem:

  1. Triptychon „Das Jüngste Gericht“ Hans Memling: Dies ist ein weltweit bekanntes Werk, eines der bedeutendsten nicht nur in den Sammlungen des Nationalmuseums in Danzig, sondern auch in den polnischen Kunstsammlungen im Allgemeinen. Es ist ein Meisterwerk der flämischen Malerei, das durch seine Details und seine Geschichte Aufmerksamkeit erregt

  2. Werke der flämischen und niederländischen Malerei: Das Museum verfügt über Werke von Meistern wie Peter Bruegel dem Jüngeren, Jan Brueghel dem Älteren, Jacob Swanenburgh, Paul Vredeman de Vries, Jan Fyt und vielen anderen. Dies ist eine umfangreiche Sammlung von Gemälden, die ein breites Spektrum der Kunstgeschichte vom 15. bis 17. Jahrhundert abdeckt

  3. Danziger Malerei: Die Sammlung des Museums umfasst über 260 Werke der Danziger Malerei, die vom 16. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden sind. Darunter sind Werke von Hans Vredeman de Vrie, Daniel Schultz, Anton Moller und Andreas Stech, die die wichtigsten Strömungen und Künstler der alten Danziger Kunst darstellen >


Im Nationalmuseum in Danzig, einer Zweigstelle in der Altstadt, sehen Sie das Gemälde „Das Jüngste Gericht“.

Bernsteinmuseum


Das Bernsteinmuseum in Danzig, das jetzt an einem neuen Standort in der Großen Mühle – der größten Mühle im mittelalterlichen Europa – untergebracht ist, bietet ein außergewöhnliches visuelles und lehrreiches Erlebnis. Es gibt über 1.000 Bernsteinausstellungen, die die reiche Geschichte und Vielfalt dieses einzigartigen Steins präsentieren. Diese Ausstellung, eine der größten Bernsteinsammlungen der Welt, umfasst sowohl Nuggets mit Einschlüssen von vor 40 Millionen Jahren als auch zeitgenössische Designs von Künstlern.


Im ersten Stock können Besucher mehr über den Herstellungsprozess von Bernstein erfahren und mehr über seine verschiedenen Sorten, sein Alter und seine Farben erfahren. Im zweiten Stock werden Bernsteinprodukte ausgestellt, von historischen Objekten, die vom Können alter Bernsteinhandwerker zeugen, bis hin zu modernem, zeitgenössischem Schmuck. Wir finden hier auch Geschichten über das Bernsteinzimmer, das ein wichtiges Element der Geschichte von Danzig ist


Das Bernsteinmuseum in Danzig bietet eine einzigartige Gelegenheit, in die Welt des Bernsteins und seiner reichen Geschichte einzutauchen, was es zu einem idealen Ort für einen Besuch macht, besonders an einem regnerischen Tag.


Das neue Bernsteinmuseum in Danzig ist in das Gebäude der großen Mühle umgezogen

Uphagens Haus


Das Uphagen-Haus in der Długa-Straße 12 in Danzig ist ein einzigartiger Ort, der Besucher in die Vergangenheit zurückversetzt und eine seltene Gelegenheit bietet, zu sehen, wie die Danziger Bürger im 18. Jahrhundert lebten und lebten.


Dieses Haus wurde 1775 von Johann Uphagen erworben und grundlegend modernisiert. Es wurde von Uphagen bis zu seinem Tod im Jahr 1802 bewohnt und blieb dann das ganze 19. Jahrhundert hindurch im Besitz seiner Familie, was damals eine Seltenheit war.


Johann Uphagen, ein wohlhabender Danziger Bürger, kaufte das Mietshaus im Jahr 1775 und baute es in eine elegante Residenz um, die ihm bis zu seinem Tod im Jahr 1802 diente. Uphagens Haus überdauerte die Jahrhunderte, durchlief verschiedene Epochen und wechselte den Besitzer, bis es 1911 in ein Museum umgewandelt wurde. Trotz der Kriegsschäden wurde es in seinem alten Glanz wiederhergestellt und 1998 als Museum für Bürgerinterieur wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht


Derzeit sind im Uphagen-Haus verschiedene Wohn- und Wirtschaftsräume zu sehen, wie eine Diele, ein kleines Kaufmannsbüro (derzeit Museumsshop), ein Mezzanine-Wohnzimmer mit Täfelung mit chinesischen Szenen, ein repräsentatives Wohnzimmer mit Weiß Täfelungen und Tafeln mit Darstellungen antiker Gebäude, ein großes Esszimmer mit Täfelungen mit mythologischen und antiken Themen und kleine Lounges im Seitenanbau mit Täfelungen, die mit Darstellungen von Insekten, Blumen und Vögeln verziert sind. Im zweiten Stock befinden sich ehemalige Schlafzimmer und ein Wohnzimmer, die derzeit als temporäre Ausstellungsräume dienen.


Das Uphagen-Haus ist nicht nur ein wertvolles historisches Interieur, sondern auch ein Zeugnis der reichen Geschichte Danzigs und präsentiert den Alltag der Stadtbewohner in der Vergangenheit . Es ist der perfekte Ort für einen Besuch an einem regnerischen Tag und bietet nicht nur Schutz vor schlechtem Wetter, sondern auch eine faszinierende Reise in die Vergangenheit.


Innenraum von Uphagens Haus in Danzig in der Długa-Straße

Danziger Museum im Rathaus


Das Danziger Museum, ursprünglich als Museum der Geschichte der Stadt Danzig bekannt, ist eine Institution, die die reiche Geschichte Danzigs vom Mittelalter bis zur Gegenwart dokumentiert. Es wurde 1970 gegründet und besteht derzeit aus 10 Filialen in der ganzen Stadt, von denen jede unterschiedliche Aspekte der Kultur und Geschichte der Stadt präsentiert


Der Hauptsitz des Museums befindet sich im Rathaus, dem historischen Herzen von Danzig. Neben dem Rathaus umfasst das Danziger Museum Einrichtungen wie den Artushof, das Uphagen-Haus, die Festung Weichselmünde sowie das Wachhaus Nr. 1 auf der Westerplatte, die jeweils einzigartige Exponate und Ausstellungen präsentieren, die verschiedene Epochen und Aspekte des Lebens in Danzig widerspiegeln


Das Museum sammelt und präsentiert nicht nur Exponate, sondern organisiert auch Ausstellungen, Symposien und Vorträge und kooperiert mit anderen Kulturinstitutionen. Es ist ein Ort, der Geschichte mit kulturellen und lehrreichen Aktivitäten verbindet, was ihn zu einem idealen Ort für einen Besuch macht, besonders an einem regnerischen Tag, für diejenigen, die die Geschichte und Kultur von Danzig erkunden möchten.


Das Danziger Museum im Rathaus aus der Vogelperspektive zeigt auch andere Denkmäler

37 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Comments


bottom of page