top of page
  • AutorenbildDamian Brzeski

Königliche Kapelle in Danzig – Im Schatten der Marienkirche

Die Königliche Kapelle in Danzig ist ein wahres Juwel barocker Architektur, das einen Besuch wert ist. Die auf Wunsch von König Jan III. Sobieski Ende des 17. Jahrhunderts erbaute Kapelle ist nicht nur ein heiliger Ort, sondern auch ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Erbes der Stadt.


Entdecken Sie die Geschichte, die architektonischen Details und die Bedeutung dieses außergewöhnlichen Gebäudes, das immer noch durch seine Schönheit und seinen Reichtum überrascht.



Blick auf die Königliche Kapelle in Danzig

Geschichte der Königlichen Kapelle in Danzig


Die Königliche Kapelle in Danzig, seltener auch Kapelle der Königin Maria Kasimir genannt, ist einer der wichtigsten religiösen Orte der Stadt. Seine Geschichte reicht bis zum Ende des 17. Jahrhunderts zurück, als es auf Wunsch von König Jan III. Sobieski erbaut wurde.


Der Bau begann 1678 und dauerte bis 1681. Die Kapelle wurde im Barockstil erbaut, was sich an den reich verzierten Fassaden und Innenräumen erkennen lässt.


Die Errichtung der Kapelle war eng mit Politik und Religion verbunden. Nach der Zerstörung der Marienkirche während der schwedischen Sintflut wurde den Katholiken in Danzig ihre Hauptkirche entzogen.


Die Königliche Kapelle sollte diese Lücke schließen und wurde zu einem wichtigen Symbol der katholischen Präsenz in der Stadt.


Erwähnenswert ist auch, dass die Kapelle eines der wenigen Architekturprojekte war, die König Jan III. Sobieski persönlich betreute.


Auch Königin Maria Kazimiera, Sobieskis Frau, hatte maßgeblichen Einfluss auf die Bauentscheidungen, weshalb ihr Name oft mit der Kapelle in Verbindung gebracht wird.


Die königliche Kapelle vor dem Krieg

Architektur und Innenraum der Kapelle


Zweifellos ist die Königliche Kapelle in Danzig ein wahres Meisterwerk barocker Architektur. Die von Tylman von Gameren, einem berühmten polnischen Barockarchitekten, entworfene Kapelle erfreut heute wie vor Jahrhunderten sowohl von außen als auch von innen.


Fassade und Äußeres Von außen zeichnet sich die Kapelle durch ihre harmonische Komposition und reiche Verzierung aus. Die Fassade ist mit Skulpturen von Engeln, Putten und den Wappen Polens und Litauens geschmückt, die die königlichen Grundlagen des Gebäudes hervorheben. Der Haupteingang wird von einem beeindruckenden Portal gekrönt, das in einen Innenraum voller künstlerischer Details führt.


Innenraum der Kapelle Der Innenraum der Kapelle ist ebenso beeindruckend wie ihre Fassade. Vergoldungen, Marmor und Deckenmalereien schaffen eine Atmosphäre sakraler Pracht. Im zentralen Teil befindet sich der Hauptaltar aus Marmor, der reich mit Gold verziert ist. Dieser Altar ist ein Werk des berühmten Bildhauers Andreas Schlüter.


Decken und Fresken Die Decken der Kapelle sind mit Fresken geschmückt, die biblische Szenen und Heiligenfiguren darstellen. Die kunstvollen Gemälde sind das Werk herausragender Maler dieser Zeit, die versuchten, den Geist des Barock durch dynamische Kompositionen und lebendige Farben widerzuspiegeln. Im mittleren Teil der Decke befindet sich ein beeindruckendes Fresko mit der Darstellung der Heiligen Dreifaltigkeit.


Orgel und Kanzel Die Kapelle verfügt außerdem über eine wunderschöne Orgel und Kanzel, die Beispiele meisterhafter Handwerkskunst sind. Die von herausragenden Orgelbauern gefertigte Orgel begeistert sowohl durch ihr Aussehen als auch durch ihren Klang, während die Kanzel reich mit Skulpturen und Flachreliefs verziert ist.


Details und Dekorationen Jedes Element der Kapelle, von kleinen architektonischen Details bis hin zu größeren dekorativen Elementen, zeugt von einem hohen künstlerischen Niveau und einer präzisen Verarbeitung.


Die Königliche Kapelle ist ein perfektes Beispiel barocker Handwerkskunst und Eleganz, die bis heute nahezu unversehrt erhalten geblieben ist.


Innenraum der Königlichen Kapelle in Danzig

Religiöse und kulturelle Bedeutung für die Stadtgemeinschaft


Die Königliche Kapelle in Danzig spielt eine Schlüsselrolle sowohl im religiösen als auch im kulturellen Leben der Stadt.


Seit seiner Gründung war es ein wichtiger religiöser Ort für die Katholiken in Danzig und bildete das Zentrum des religiösen Lebens in der überwiegend protestantischen Stadt. Hier finden regelmäßig Messen und wichtige kirchliche Feiern statt.


Neben ihren religiösen Funktionen diente die Kapelle auch als Kultur- und Kunstzentrum, wo Konzerte mit geistlicher Musik und verschiedene kulturelle Veranstaltungen organisiert wurden.


Es ist ein Symbol der kulturellen Identität Danzigs und erinnert uns an die Verbindungen der Stadt zur polnischen Monarchie und ihren multikulturellen Charakter.


Die Königliche Kapelle ist als eines der wenigen Werke barocker Architektur in Danzig ein wichtiges Element des Erbes dieses Stils in Polen.


Seine Erhaltung und Sanierung sind wichtig für die Bildung zukünftiger Generationen und für die Wahrung der historischen Kontinuität.

6 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page